Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Die Kanzel

Zwar kann das Alter der Kanzel anhand der Rechnungsbücher des Stiftes genau angegeben werden (1731), aber der Name des Künstlers wird nicht überliefert. Stilistische Vergleiche lassen auf ein Werk von Christophel Papen schließen, der auch den Martinialtar schuf.

Blick vom Saturninenaltar auf die Kanzel

Ursprünglich war die Kanzel am nordöstlichen Mittelschiffpfeiler angebracht. Erst in den sechziger Jahren wechselte sie in den Chorraum.

Die Kanzel hängt frei über dem Boden und ist nur mit einer der sechs Seiten an der Kirchenwand befestigt. Eine schmale Treppe ermöglicht den Zugang vom Fräuleinchor aus.

Die vier freien Seitenflächen der Brüstung zeigen die vier Evangelisten als vollplastische Skulpturen, auf dem Dach des Schalldeckels findet man die Abbildung des Guten Hirten, umgeben von den vier großen Kirchenvätern mit ihren Attributen.

12.281.088  Besucher seit 09.2009